Hormon- und Zykluswissen

  • Warum B-Vitamine so wichtig für die Hormongesundheit sind

    Die Körperspeicher der einzelnen B-Vitamine sind eher klein, d.h. sie müssen regelmäßig, am besten täglich, mit der Nahrung aufgenommen werden, z.B. über Nüsse, grünes Blattgemüse oder Hülsenfrüchte. B-Vitamine sind extrem wichtig für ein funktionierendes Hormongleichgewicht, besonders nach dem Absetzen der Pille!
  • Unser Hormonsystem

    Wir schreiben in unseren Artikeln oft von “Einflüssen auf das Hormonsystem”, “Chaos im Hormonsystem” oder überhaupt viel von Hormonen. Aber was steckt da eigentlich dahinter, was ist das überhaupt, dieses Hormonsystem? Im folgenden Artikel haben wir für dich mal die Basics zusammengefasst. Los geht’s!
  • Chronische Blasenentzündungen

    Autsch - es ziept und brennt beim Wasserlassen und du musst alle paar Minuten auf’s Klo rennen? Vermutlich hast du eine Blasenentzündung. Wir erklären dir den Unterschied zwischen einer akuten & chronischen Blasenentzündung, warum auch hier die Pille wieder ihre Finger im Spiel hat und welche Hausmittel helfen.
  • Heavy Bleeding und Regelschmerzen

    “Hab dich nicht so, Schmerzen gehören nun mal zur Menstruation, das ist völlig normal! Da musst du durch!” Schon mal gehört? Wir möchten dich bestärken: Nein, da musst du nicht durch, nein, das bildest du dir nicht ein, ja, es gibt Hilfe! Was ist normal, wann solltest du lieber zum Arzt/ zur Ärztin, was musst du ertragen, was hilft dir? Wir haben dir ein paar Informationen zusammengetragen, die dich darin unterstützen sollen, deine eigene Menstruation besser einschätzen und verstehen zu können.

  • Die Leber und Hormonüberschuss

    Eine der Aufgaben der Leber ist es, überschüssige und ungenutzte Hormone abzubauen und so aus dem Kreislauf zu entfernen. Kann die Leber diese Aufgabe nicht mehr ausreichend erfüllen, so verbleiben die Hormone im Organismus. Ein Hormonüberschuss, wie z.B eine Östrogendominanz, ist die Folge.
  • Hormonelles Ungleichgewicht durch Endokrine Disruptoren

    Dadurch, dass endokrine Disruptoren im weiblichen menschlichen Körper mit dem Signalweg des Östrogens interagieren, kann es zu einer sogenannten Östrogendominanz - einfach: einem Zuviel an Östrogen - kommen. Ein Zuviel an Östrogen bringt die ganzen unschönen Symptome mit sich, die Frauen* als PMS bekannt sind.